1. Sep 2008

Kat. Hörbuch | 0 Kommentare

Frank Schätzing: Mordshunger – vergnüglicher Krimi

mordshunger.gifLesungen von Autoren sind in vielen Fällen enttäuschend, denn entweder kann jemand gut schreiben – oder er kann gut sprechen. Im Falle von Schätzing treffen beide Eigenschaften aufeinander, sogar in einer besonders humorvollen Variante, wenn man die verstellten Stimmen (oft mit gut Kölschem Akzent) berücksichtigt. Dazu werden “smoothige” Klaviereinlagen serviert – allerdings zu oft und zu lang, aber dennoch nett anzuhören. Insgesamt haben wir bei “Mordshunger” einen leichten Sommerkrimi, der die meisten seiner Hauptpersonen mit einem leichten “Knacks” zeichnet und durch den Bezug auf Rezepte ein wenig aufgepeppt wird. Aus der Beschreibung:

“Mordshunger haben sie alle. Inka von Barneck auf Sex, Fritz von Barneck auf Geld und noch mehr Geld, Max Hartmann auf die Rolle seines Lebens, Romanus Cüpper auf alles, was essbar ist, und die Löwen im Kölner Zoo auf Abwechslung. Dann ist Inka plötzlich tot, und alle bekommen ihren Willen. Nur ganz anders, als sie dachten.”

Trotz des humorvollen Einschlags kommen doch einige überraschende Wendung zustande, so dass die Handlung nicht langweilt (allerdings auch nicht länger sein dürfte, hier waren die Kürzungen für das Hörbuch ausgesprochen wohltuend!). Die 5 CD-Box, ca. 26 Euro, enthält zudem ein kleines Booklet, das wie eine Strafakte aufgemacht ist und für jede Hauptperson eine Art “Karteikarte” enthält. Daher: Sehr hübsch auch als Geschenkidee.

Keine verwandten Artikel gefunden.

Trackbacks/Pingbacks

  1. KK 323: Frank Schätzing – Mordshunger | Krimikiste – Der Krimi-Podcast mit Lese- und Hörtipps - [...] downloaden. ++ Besprechungen und mehr finden sich auf den Seiten von Literaturkritiken, Hallo-Buch, Ohrient, Andisblog, Onedayofsilence, Büchervielfalt, Der Tag ...

antworten:

Ohrient.de