12. Mrz 2008

Kat. Hörbuch | 5 Kommentare

Jan Weiler: Liebe Sabine plus hidden Track

liebe-sabine.gifMan beachte den Untertitel des Hörbuchs: “Das mehr oder weniger tragische Ende einer total tollen Beziehung.” Feine, pfiffige, originelle Idee von Jan Weiler, den wir z. B. durch “Maria ihm schmeckt’s nicht!” kennen. Sabine war mit einem Total-Langweiler zusammen, der sogar den Teebeutel noch ausdrückte. Sie erhält einen “geschäftsmäßigen” Abschiedsbrief von ihm – und von der Sekretärin das Original-Band vom Diktat.
Die ersten Minuten denkt man: ‘Was für eine Dumpfbacke!’, wenn man Sabine und ihrer Freundin zuhört. ‘Wie kann es eine Frau nur mit einem solchen engstirnigen Typen aushalten?’ Stück um Stück, während man seinem “ursprünglichen” Diktat zuhört, wechselt man die Fronten. Prima gesprochen und tolle Regie: Mit ganz wenigen Stilmitteln – Hall in Räumen, Stimme vom Band usw. – wird die Geschichte lebendig. Mit 80 Minuten kurz und knackig, was genau richtig ist, so dass keine Längen entstehen (MP3-Download bei Claudio.de 10 Euro oder als CD im Buchhandel). Auf jeden Fall empfehlenswert!
Was viele übersehen: Nach dem “Schluss” kommt 15 Minuten Stille – und dann noch eine “Zusatzminute”, die eine überraschende Wendung bringt: Track 13, bei 16:46 Min. Fein gemacht!

Keine verwandten Artikel gefunden.

  1. Interessanter Hinweis! Da muss ich doch nochmal reinhören!

  2. So, so, liebe Melanie, waren wir mal wieder zu hastig und haben die Ohrstöpsel zu früh rausgezogen? :-)

  3. Wer wartet denn schon 15 Minuten lang, wenn das Hörbuch vermeintlich zu Ende ist?

    Mist, ich glaube, ich habe das Hörspiel verschenkt.

  4. Nun, ein Typ wie ihr Ex-Freund würde keine Minute verschenken :-)
    Aber ich denke mal, ich kann Dir helfen … ;-)

  5. Überraschende Wendung… ich würde es eher als alternatives Ende bezeichnen ;) Vermutlich fand Herr Weiler beide Varianten, die Geschichte enden zu lassen, reizvoll, und wollte dem Hörer nichts vorenthalten :)

antworten:

Ohrient.de