14. Dez 2010

Kat. Krimi, Top | 0 Kommentare

Katzenbach: Der Professor

John Katzenbach Der Professor

fesselnd

Mit John Katzenbach macht man unterschiedliche Erfahrungen. Mal findet man Glanzstücke wie z. B. “Der Patient”, mal Mittelprächtiges wie “Der Fotograf”. Zu routiniert, zu kommerziell ist der Autor, als das man jeden Neuerscheinung mit Vorfreude in die Hand nehmen würde. Beim aktuellen Buch “Der Professor” wird mal allerdings positiv überrascht sein.  Zunächst klingt der Plot bekannt: Pärchen entführt Mädchen, um es gefangen zu halten und im Internet vorzuzeigen. Das ist nicht neu und landet meist in der Schilderung von allerlei Grausamkeiten, gemixt mit technischen Ungereimtheiten, weil den Autoren oft der Überblick fehlt. Dass es durchaus besser geht, zeigt Katzenbach: Sein Grauen entsteht nicht durch die Schilderung blutiger Einzelheiten, sondern durch die Darstellung der Isolation der Gefangenen, auf die via Web tausend Augen gerichtet sind. Auch technisch wird das Verfahren, mit dem die Voyeure zur Kasse gebeten werden, einigermaßen plausibel geschildert. Der Charakter der Entführer wird gut aufgebaut und gezeichnet, ein außenstehender Triebtäter realistisch geschildert. Soweit also “gut”. Das Sternchen verdient die Hauptperson des alten Psychologieprofessors, der an Demenz leidet und dessen Geister der Vergangenheit seine Gedanken trotzdem in die richtige Richtung lenken. Sehr gelungen ist der Epilog, der dem Roman einen runden Abschluss verleiht. Ein gut gemachter Trailer zum Buch findet sich auf dieser Seite.
Simon Jäger ist ein ausgezeichneter Sprecher, was auch wichtig ist, da das vollständige Hörbuch (als Download für ca. 10 Euro bei Audible erhältlich) ca 16 Stunden dauert!
Die CD-Version ist kürzer (siehe unten)

John Katzenbach: Der Professor
Verlag: Argon Verlag 2010
Dauer: 6 CDs, 443 Minuten
Preis: ca. 20 Euro im Buchhandel

Keine verwandten Artikel gefunden.

antworten:

Ohrient.de