17. Okt 2007

Kat. Podcasttipp | 1 Kommentar

Manfred Lütz: Gott

gott.gifAuf der SPIEGEL-Bestsellerliste hat es ein Buch mit dem schlichten Titel “Gott. Eine kleine Geschichte des Größten” auf Anhieb von 0 auf Platz 5 geschafft. Nun ist der Facharzt für Psychotherapie Manfred Lütz kein Unbekannter. Locker-flockig-flüssig geschriebene Bücher gegen den Diätenwahn (“Lebenslust” gibt es übrigens auch als Hörbuch) oder Fitnessunsinn (“Das Leben kann so leicht sein”) haben ihre Liebhabergemeinde. Und so denkt man, wenn man den Klappentext liest, dass man einen relativ unvoreingenommenen Autoren vor sich hätte, der einfach mal unverkrampfter über das Thema schreibt: “Er nimmt Elton Johns Auftritt auf der Trauerfeier für Lady Di ebenso unter die Lupe wie die Argumente »der besten Atheisten der Welt« oder die Debatten um Evolutionstheorie und Hirnforschung.”
Aber, und das übersehen viele Käufer beim flotten Griff, Manfred Lütz ist Theologe. Katholischer Theologe. Und so führt er in dem Buch lediglich die Uralt-Argumente seiner Glaubensgemeinschaft ein bisschen aufpoliert aus und spricht ständig davon, dass er eine “rationale Debatte” führen möchte. Und ob man für ein solches Buch wirklich rund 20 Euro ausgeben möchte … nun ja.
Aber zum Glück kann man sich durch einen guten 30-minütigen Podcast des SWR selbst ein Bild vom Autoren und seiner Gedankenwelt machen:

Podcasttipp SWR, Leute
  anhören | speichern (mp3)
Anmerkung: keine

Keine verwandten Artikel gefunden.

  1. Tilman Heidrich sagt:

    Jeder Mensch sollte sich seine eigene Meinung über Religion bilden. Im Augenblick ist “Der Gotteswahn” von Dawkins ein Renner. Dawkins argumentiert sehr polemisch-einseitig, so wie Lütz natürlich auch seine eigene Meinung durchblicken lässt. Vielleicht liegt es in der Natur der “Sache”, dass man über das Thema Religion nie wirklich ohne seine eigene Einstellung im Hintergrund schreiben kann. Ich denke, Lütz und Dawkins ergänzen sich sehr gut, weil sie so gegensätzlich sind. Die Gedanken müssen wir Leserinnen und Leser bzw. Zuhörende uns dann schon selbst machen.

antworten:

Ohrient.de