14. Apr 2008

Kat. Top | 1 Kommentar

Wie Hörbücher Gedanken beeinflussen

hoeren-gedanken.jpg Wir alle kennen das: Man will abschalten, nimmt dazu ein interessantes oder spannendes Buch in die Hand und liest. Plötzlich merkt man nach einigen Minuten, dass zwar die Augen brav die Zeilen entlang wanderten, die Gedanken aber in eine völlig andere Richtung abgelenkt wurden – man erinnert sich nicht, was man noch vor ein paar Sekunden gelesen hat. Das ist unproblematisch, wenn es sich um ein “entspanntes Spazierengehen” der Einfälle z. B. im Urlaub handelt. Aber meist ist es ja so, dass man schon stunden- oder gar tagelang grübelt, dass man von einem bestimmten Problem verfolgt wird, ohne zu einer Lösung zu kommen. Man würde daher ganz gerne einmal an etwas völlig anderes denken, aber man schafft es nicht. – Nun, Hörbücher sind in diesem Fall anders als ihre Gegenstücke aus der Papierwelt: Sie haben ihren eigenen Rhythmus,

erfordern Konzentration, wenn man nicht den Faden verlieren will. Schon ein überhörter Name kann die Handlung unverständlich machen. Beim Buch springt das Auge ein paar Sätze zurück und hat wieder den Anschluss, beim MP3-Player ist das nicht ganz so einfach möglich. In der Tat berichten viele “Buchleser” aus den Anfangszeiten ihrer Hörerfahrungen, dass die erforderliche Konzentration, etwa bei Namen schwedischer Krimifiguren, erst gelernt werden musste. Inzwischen gibt es, das nur nebenbei, eine Reihe von Ergebnissen aus Untersuchungen an Münchner Schulen, dass sich durch ein systematisches Hörtraining tatsächlich die Konzentration von Schülern in ganz unterschiedlichen Bereichen verbessert. Wie auch immer: Gerade die Aufmerksamkeit, die ein Hörbuch erzwingt, kann sehr hilfreich sein, um auf “andere Gedanken” zu kommen, entspannter zu werden, ja, vielleicht sogar ein Stück Humor in seine Welt zu holen. So gesehen können Hörbücher sogar eine kleine therapeutische Wirkung haben. Zumindest in leichteren Fällen des “Grübelns”. Ansonsten: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Buchhändler :-)

Keine verwandten Artikel gefunden.

  1. Ich finde den Artikel sehr gut. Stimmt. Hörbücher spielen sich im Kopf ab. Ich finde es äußerst spannend eine Geschichte zu verfolgen und vielleicht im Kopf zu konstruieren, den Charakteren ein Gesicht zugeben.

antworten:

Ohrient.de